Rückschau: 

Freie Gemeinde Wendepunkt feierte mit

Bewegender Gottesdienst bei Jupp unner de Böcken am 22. April
 

Dieser erste Waldgottesdienst, wie "Organisator" Toddy Geldmann zum Abschluss betonte, soll nicht der letzte bleiben - zur Freude der vielen Besucher, war doch dieser Vormittag ein ganz besonderer.
Bei Sonne und sommerlichen Temperaturen feierten weit über 200 Menschen "unner de Böcken" einen eindrücklichen Gottesdienst. Die praxisnahe Predigt hielt Missionar Marco Spalke aus Kapstadt, es spielte die Band Multiplied aus Herford und leitete den "Worship-Teil" mit zahlreichen international bekannten christlichen Songs.

 
Die Freie Gemeinde Wendepunkt hatte sich kurzfristig entschlossen, an diesem Gottesdienst teilzunehmen und dafür ihren eigenen im Gemeindezentrum Weseler Str. 69 ausfallen zu lassen.
 
In der Vergangenheit hat die Freie Gemeinde jedes Jahr einen Open Air-Gottesdienst in der Flaesheimer Haard auf dem Platz des Kohlenmeilers durchgeführt und dabei diese besondere Gottesdienstform in der Natur schätzen gelernt. 

 

 

Rückschau:
Spotlight-Abend zur Reformation

Historiker sprechen von einem der bedeutendsten geschichtlichen Ereignisse der letzten Jahrhunderte:
Das 500-jährige Jubiläum der Reformation nahm die Freie Gemeinde zum Anlass, um eine besondere Spotlight-Veranstaltung durchzuführen.

Der Theologe Volker Heckl aus Radevormwald, Dozent für Kirchengeschichte am Theologischen Seminar der Evangelischen Gesellschaft, gestaltete am 3. November im Gemeindezentrum einen Event-Abend zur Reformation und insbesondere der sie prägenden Gestalt in Deutschland.


Heckl tauchte dabei ein Stück weit in die Welt des 16. Jahrhunderts ein und setzte sich mit der Geburtsstunde des Protestantismus auseinander. In Form von eingestreuten Interviews, projizierten Bildern und einem spielerischen Wettbewerb entdeckten die Besucher Neues und Spannendes aus dem Leben des Reformators Martin Luthers, suchten die wesentlichen Orte des Geschehens auf und erfuhren Hintergründiges zu den Highlights der Reformation in Deutschland.

So wurde der Abend für alle zu einem Aha-Erlebnis – und auf einen Gewinner wartete am Ende noch ein Preis.